Schwäbische Alb ein Wanderparadies

Die Grafensteige – Wandergenuss pur!

Die Grafensteige auf der Schwäbsichen Alb sind fünf Premiumwanderwege rund um das Städtchen Bad Urach. Den Namen Grafensteige haben die Wanderwege Graf Eberhard im Bart zu verdanken, er hat das Stadtbild seiner Residenzstadt Urach im 15. Jahrhundert entscheidend geprägt. Die Wege führen Sie zu den landschaftlichen Höhepunkten der Region um Bad Urach im Biospärengebiet der Schwäbischen Alb. Sie heißen Wasserfallsteig, Hohenurachsteig, Hochbergsteig, Hohenwittlingensteig und Seeburgsteig und diese Namen lassen zu Recht interessante Wanderstationen vermuten. Allen gemeinsam ist der durchaus sportliche Anspruch, da Sie bei allen Steigen einmal den Aufstieg auf die Albhochfläche meistern müssen. Oben angekommen werden Sie mit atemberaubenden Ausblicken von den Felskanten hinab ins Tal bis nach Stuttgart belohnt.

 

Deutsches Wandersiegel für Premiumwanderwege

Die Grafensteige rund um Bad Urach sind als Premiumwanderwege ausgezeichnet. Das bedeutet für den Wanderer eine garantiert hohe Erlebnsiqualität auf diesen Wanderstrecken. Die Qualität aller ausgezeichneten Wanderwege wird vom Deutschen Wanderinstitut e.V. nach den gleichen Kriterien bewertet und geprüft. Die 34 Kriterien umfassen zum Beispiel die Ausstattung des Wegebelags, der Wegeführung und des Landschaftsbilds, aber auch bestehende Lärmimmissionen und Straßenbarrieren. Seit 1999 in zahlreichen Praxistests immer wieder verbessert, bietet der Kriterienkatalog unter der Bezeichnung “Deutsches Wandersiegel” die Möglichkeit, die Qualität von Wanderwegen umfassend zu bewerten.

 

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Biosphärengebiete sind nach deutschem Recht großräumige Kulturlandschaften mit reicher Naturausstattung. Ziel der Ausweisung ist eine nachhaltige Regionalentwicklung im Einklang von Mensch und Natur. Weltweit gibt es momentan 669 Biosphärengebiete in 120 Ländern (Stand März 2016) die in das Weltnetz der UNESCO Biosphärenreservate aufgenommen wurden. In Deutschland sind es aktuell 15 UNESCO-Biosphärengebiete.

 

Auf der Internetseite des Bisophärengebiets Schwäbische Alb steht folgende Kurzbeschreibung:
“Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt rund 50 km südöstlich von Stuttgart. Beteiligt sind 29 Städte und Gemeinden aus zwei Regierungsbezirken und drei Landkreisen. Die Biosphärengebietskulisse hat eine rund 40 km lange Nord-Süd-Ausdehnung und erstreckt sich damit vom Albvorland über den steil aufsteigenden Albtrauf, die Albhochfläche bis an die Donau im Süden. Die Hang- und Schluchtwälder am Albtrauf sind ein markantes naturräumliches Alleinstellungsmerkmal des Biosphärengebiets. Aber auch die landschaftsprägenden Streuobstwiesen im Albvorland und die abwechslungsreiche traditionelle Kulturlandschaft auf der Schwäbischen Alb mit ihren Wacholderheiden, Magerrasen, Wiesen, Weiden, Ackerflächen und Wäldern kennzeichnen das Biosphärengebiet. Ein wichtiger Bestandteil ist auch der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen, welcher zentral in der Gebietskulisse liegt.”