Für Yoga ist es nie zu spät

Für Yoga ist nie zu spät. Um mit Yoga zu beginnen ist es nie zu spät. Im Gegenteil, ob klein oder groß, jung oder alt, dick oder dünn – immer bringt Yoga einen Vorteil. Es fördert die Beweglichkeit der Gelenke und verbessert das Atemvolumen und wer würde das nicht wollen? Aber auch nervöse Spannungen oder Sorgen und Ängste werden verringert und nicht zuletzt bringt es mehr Körpergefühl und Körperkoordination

 

Yoga nicht zwangsläufig Spiritualität

Yoga muss nicht zwangsläufig mit Spiritualität zusammenhängen. Macht man die Yoga-Praxis mit der richtigen Atmung, wird man ruhiger und entspannt zwangsläufig, ohne sich spirituell auf eine Macht zu beziehen.

Denn alle Praktiken des Yoga spielen zusammen: die Körperübungen, um körperlich fit und gesund zu sein, Atemtechniken für mehr Energie und Ausstrahlung, Entspannung und Meditation gegen Ängste, Unruhe und Stress.

 

Yoga-Praxis in der Natur

Wenn dann noch die Yoga-Praxis an einem schönen Strand, oder ursprünglichen Flusslandschaft stattfindet ist das purer Genuss. Und wenn man keine täglichen Dinge zu erledigen hat, weil man im Urlaub ist, dann geht es kaum noch besser.

 

ZENbo – eine Mischung aus Yoga und QuiGong

Eine Mischung aus Yoga und QuiGong, genannt ZENbo, bietet besonders für Anfänger und Menschen, die schon länger kein aktives Bewegungsprogramm in ihren Alltag integriert hatten, eine gute Möglichkeit sich gemäßigt der täglichen Bewegung zu nähern. Versuchen Sie es, im Urlaub gibt es dafür ausreichend Zeit!

 

Sommer oder Winter – jede Jahreszeit ist richtig

Sommer oder Winter – jede Jahreszeit ist richtig. Es gibt keinen Grund das Wetter als Entschuldigung zu nutzen. Eine Auszeit verbunden mit Yoga bringt schon nach ein paar Tagen größtmögliche Erholung für jeden, ob Anfänger oder Langzeityogi.

Also was hält Sie noch – fangen Sie einfach an!