Yoga und Wandern auf La Palma – das ist Urlaub

Yoga und Wandern auf La Palma – das ist Urlaub soll das neue Reise-Thema für 2018 sein. Da wir ständig nach neuen Zielen für unsere Themenreisen suchen, haben wir uns sehr gefreut, dass Friederike zu uns kam.

Um das neue Angebot vorzuplanen reisen Dagmar und ich auf die westlichste der Kanarischen Inseln La Palma. Friederike, Künstlerin und Yogalehrerin, wohnt seit Jahren auf der Insel und hat uns eingeladen um uns “ihr La Palma” vorzustellen. 

Wir sind von Ort zu Ort gefahren um uns verschiedene Appartementanlagen anzusehen. Obwohl die Insel nicht groß ist, braucht es doch seine Zeit, um die einzelnen Ziele zu erreichen. Die Berge bringen kurvige Strassen mit sich und das heißt, das man nicht so schnell voran kommt. Nicht so schlimm, wir genießen bei jeder Fahrt, das herrliche Panorama, das mich immer wieder mit unterschiedlichen Aussichten begeistert. Die Appartementanlagen, die wir besuchen, liegen nicht am Wegesrand, dafür überzeugen sie mit herrlichem Blick aufs Meer oder in die wunderbare Berglandschaft.

Wenn dies nicht der Fall ist, ziehen wir weiter, denn unser Wunsch ist es auch, einen schönen Blick zu haben. Außerdem ist es wichtig für uns, dass es natürlich einen schönen Platz gibt, wo Friederike Yoga unterrichten kann. Das gute Klima, Sonne, Luft und Licht, wenn schon vorhanden, wollen wir auch beim Yoga genießen.

 

Unterkunft auf La Palma

Schließlich haben wir uns für zwei Anlagen entschieden. Einmal haben wir “parami” ausgesucht. Diese Anlage besteht aus drei Häusern und wird von Birgit, einer deutschen Auswanderin geführt. Sie hat in dieser Anlage auch ihre Ayurvedische Praxis, die ein zusätzliches Plus ist, warum wir uns für sie entschieden haben.

Die einzelnen Häuser liegt nebeneinander, sind sehr großzügig gebaut und landestypisch eingerichtet. Ich habe mich sofort wohlgefühlt bei Birgit und in den Häusern. Hinzu kommt, dass es einen Pool gibt mit Meerblick und einen schönen Platz außen für die Yoga-Praxis.  Jedes Haus hat zwei oder drei Schlafzimmer, 1-2 Bäder, eine Küche und ein großes Wohn- Esszimmer. Es gibt eine Terrasse mit Liegestühlen zum auf Meer schauen. 

Das Meer kann man sehen und der Weg dorthin ist nicht weit.

Die zweite Unterkunft ist Casas Las Palmeras. Sie ist größer und verfügt über 6 Häuser im kanarischen Stil gebaut. Die Gebäude verteilen sich weitläufig in einem subtropischen, ca. 11.000m² großen Hanggarten. Ein Paradies für Natur- und Gartenliebhaber mit außergewöhnlichen Palmen, exotischen Pflanzen, Blumen und den unterschiedlichsten Zier- und Obstbäumen. Zwei Pools und diverse Grills laden ein zum Relaxen und Träumen.

Alle Ferienwohnungen sind großzügig, geschmackvoll und gemütlich ausgestattet. Von den verschiedenen Terrassen genießt man teilweise einen herrlichen Blick auf Berge und Meer. 

 

 

La Palma – Insel – Natur – Sehenswürdigkeiten

La Palma: Welt Kulturerbe, Biosphären Reservat und laut Unesco ist La Palma neben Bora Bora und Jamaica eine der 3 schönsten Inseln der Welt.

Wir haben diese Insel gewählt, weil sie die richtige Umgebung ist für eine Yoga-Reise. Hier finden sie ein ursprüngliches, kanarisches Leben. Es gibt schöne schwarze und nicht überlaufene Strände. Auf Massentourismus wird hier bewusst verzichtet. Wer Party sucht, ist auf der Insel falsch.

Bananenanbau und beste Weine, insbesondere der Malvasier, gedeihen gut auf der Insel und prägen weitgehend das Landschaftsbild. Ein Zusammenspiel aus grüner Vegetation, schwarzen Lavafeldern und azurblauem Atlantik. Eine Schönheit, die mich gefesselt hat.

Hinzu kommen die künstlerischen Hinterlassenschaften der altkanarischen Benahoaritas (Guanchen). Sie haben an exponierten Stellen in der Natur Zeichnungen in den Fels geritzt und wunderschöne schwarze Keramik hergestellt.

Die Spirale, die als Zeichen in den Fels geritzt wurde, ist heute ein Wahrzeichen der Insel, das immer wieder auftaucht. Aber auch der Gecko ist ein Wahrzeichen von La Palma und ist mir immer wieder begegnet.

Nicht nur die Natur mit Vulkankratern, Geröllhängen, Kiefern – und Lorbeerwäldern, Gebirgsbächen und Felsschluchten ist sehenswert. Auch kulturelle Sehenswürdigkeiten wie Kolonialstädtchen und Kirchen aus dem 16. – 17. Jahrhundert mit Holzschnitzereien haben mich fasziniert.

La Palma ist unbedingt eine Reise wert!

 

Yoga und Wandern

Die meisten Menschen, die ich auf der Insel getroffen habe, sind zum Wandern gekommen. Aber sie genießen auch das Klima und die Möglichkeit nach dem wandern sich am Strand auszuruhen und im Meer zu baden.  Und diese Ruhe, die über allem liegt, hat mich den Alltag vergessen lassen. Egal wo ich gerade war, mit wem ich auch sprach, immer wieder spüre ich diese Ruhe und Gelassenheit. Hektik ist ein Fremdwort. 

So kann jeder Wanderer, egal ob Anfänger oder “alter Hase” seine Wanderwege finden und genießen. Das hat uns auch dazu bewogen eine Reise anzubieten, auf der beides kombiniert ist. Der Bruder von Friederike ist ein sehr guter Wanderführer und hat sich zwei schöne Wanderstrecken ausgesucht. Auch er lebt schon lange auf der Insel, genau wie Friederike.

Wir haben uns entschlossen die Kombination Yoga mit Wandern in einer Reise anzubieten, weil La Palma dafür bestens geeignet ist. Und wir finden, dass Yoga eine sehr gute Ergänzung zum wandern ist. Es wäre super schön, wenn sie das genauso sehen und diese Reise buchen 🙂

Friederike strahlt die gleiche Ruhe aus wie die Insel und wir haben uns sehr wohl mit und bei ihr gefühlt. Sie hat auf der Insel ihr ganz spezielles Yoga entwickelt