Reisebericht von Yogalehrerin Maren

Yoga-Reise nach Langeoog im Mai 2017 mit Yogalehrerin Maren Köppeler

Maren schreibt in ihrem Reisebericht:

Diese Reise war sehr spannend für mich: Meine erste Yoga-Reise mit Leben und Reisen.
Was erwartet mich? Habe ich nette Teilnehmer? Werde ich als Yogalehrerin deren Erwartungen gerecht? Und für mich persönlich noch ganz spannend: Langeoog!! Als Kind war ich bestimmt 10 mal auf der Insel, aber das ist sehr, sehr lange her. Erkenne ich etwas wieder?

Auf zur Insel…

Langeoog, Strand, Meerblick, EntspannungAlso, auf zur Insel. Etwas kalt für Mai, Regen in Bensersiel. Ab aufs Schiff in freudiger Erwartung. Und tatsächlich, als wir auf Langeoog ankommen scheint die Sonne und der Himmel ist blau. Wenn man auf eine Insel reist, lässt man tatsächlich alle Ängste, jeglichen Stress und negatives am Festland.

Kaum angekommen, steht dort die Bimmelbahn. Wie früher! Nach kurzer Fahrt ist man am Bahnhof.
Dort erwarten einen die Pferdekutschen. Die meisten Leute laufen jedoch zu ihren Hotels. Alles geht hier komplett ohne Stress und ohne Hektik. Nach 10 Minuten Fussmarsch durch das Dorf kommen wir im Hotel an und werden sehr herzlich empfangen. Ein tolles Bio-Hotel mit sehr persönlicher Note. Die Lage: perfekt. In zwei Minuten am
Strand oder in der Stadt. Ganz nach Lust und Laune.

Yoga-Praxis, Bio-Kost und Meerblick

Endlich sind auch die Teilnehmer da, meine letzte Spannung löst sich. Nach einem kurzen Kennenlernen geht es zur ersten Yogastunde. Eine Stunde zum gegenseitigen „schnuppern“, mit Wechsel von Anspannung und Entspannung – um hier auf der Insel und bei uns anzukommen.

Nach dem Yoga geht es zum gemeinsamen Essen im Panoramarestaurant Seekrug. Ein fantastischer
Blick aufs Meer. Nach entspanntem Essen und einem guten Glas Wein konnten wir direkt einen kitschigen Sonnenuntergang beobachten.

Morgens sind wir dann mit einer kraftvollen Yogastunde in den Tag gestartet und haben uns nach „getaner Arbeit“ mit einem guten Frühstück belohnt.

Reisebericht Maren, Langeoog Erinnerungsfotos, Kutschen, BimmelbahnInselerkundung

Dann habe ich die Insel erkundet und war erstaunt. Langeoog ist sehr modern geworden bei Gastronomie, schönen Läden und Hotels. Und trotzdem ist der alte Charme erhalten. Irgendwie war es wie früher.

Jeden Abend gab es dann eine entspannte Yogastunde bei der schon immer die Vorfreude auf das leckere Essen bei Meerblick und die guten Gespräche beim Abendbrot dabei war.

Schön wars auf Langeoog

Was soll ich sagen: Ein paar gelungene Tage in denen ich nette Menschen kennengelernt habe. In denen ich stundenlang am Strand gewandert bin und einen schönen Stadtbummel gemacht habe. In denen das Yoga mich gefordert und entspannt hat.

Im Herbst bin ich wieder auf Langeoog und begleite Sie bei einer nächsten Yogareise von leben & reisen vom 30.10. – 03.11.2017.

Maren Köppeler, 25.05.2017