Ciao Cilento!

Überblick über eine einzigartige Landschaft

Campania

Blick auf den Hafen San Marco beim Yoga Urlaub im Cilento
Kampanien (ital. Campania) ist eine der 20 Verwaltungsregionen Italiens, die Hauptstadt von Kampanien ist Neapel, die drittgrößte Stadt in Italien. Kampanien besteht aus den Provinzen Avellino, Benevento, Caserta, Neapel und Salerno. Während der Bereich um Neapel, nördlich der Amalfiküste gelegen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten Italiens zählt, nimmt die Bevölkerungsdichte nach Süden hin drastisch ab.
 

Neapel und Vesuv

antikes Bauwerk beim Yoga Urlaub im CilentoBereits rund 80 km von Neapel entfernt, bei Paestum, beginnt der Cilento Nationalpark. Er liegt im Süden der Provinz Salerno und gilt als eine der schönsten und unberührtesten Landschaften Italiens. Neben der traumhaften Küste mit weißen Stränden und türkisfarbenem Meer, hat Kampanien aber auch im Landesinneren viel zu bieten – Gebirgszüge mit Olivenhainen und fruchtbaren Tälern, mittelalterliche Dörfer und bedeutende antike Kulturstätten. Eine überwältigende Kombination aus Geschichte, Kunst, Natur und Tradition.

Parco Nazionale del Cilento e Vallo di Diano

Das Gebiet Cilento liegt in der Provinz Salerno, die wiederum ein Teil der Region Kampanien ist. Während Salerno und Kampanien der Verwaltungstruktur in Italien zuzuordnen sind, ist Cilento ein geografischer Begriff und bezeichnet ein Landschaftsgebiet zwischen Paestum im Norden, Sapri im Süden und dem Tal des Flusses Diano (Vallo di Diano) im Osten. 1991 wurden weite Teile dieses Gebiets zum Nationalpark erklärt, wo bedrohte Tierarten wie Wolf oder Königsadler unter Schutz stehen. Wegen seiner zahlreichen bedeutenden Kulturgüter wurde der Cilento Nationalpark 1998 sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.

Der Cilento Nationalpark hat viel zu bieten – rund 100 km Küstenlinie, Berge bis 1900 m Höhe und etwa 200 kleine, meist mittelalterliche Dörfer. Auch für ihre Kulinarischen Spezialitäten ist die Region bekannt. Im Cilento leben zum Beispiel die berühmten Wasserbüffel, aus deren Milch der traditionelle Mozzarella di bufala hergestellt wird.
Noch immer gilt der Cilento als touristischer Geheimtipp. Außerhalb der italienischen Ferienmonate Juli und August ist die Küste mit ihren Fels- und Sandstränden, den zahlreichen Buchten und Grotten fast menschenleer. Im Landesinneren des Cilento leben die Bewohner noch überwiegend von der Landwirtschaft. In vielen der mittelalterlichen Dörfer scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, die wenigen Besucher haben hier die Gelegenheit, in eine gänzlich andere Welt einzutauchen.

 
Cilento (2)
Yoga Cilento (5)
Cilento (5)
Yoga Cilento (6)
Cilento (4)
Cilento (6)
Cilento (3)
Cilento (7)
Yoga Cilento
Cilento Gemüse Markt
Cilento Fenchel
Cilento Sardellen
Cilento Tomaten
Cilento
Yoga Cilento (2)
Yoga Cilento (3)
Yoga Cilento (4)

Der Cilento im Überblick

 100 km Küste, feine Sandstrände…

Guter Überblick über die Schönheit des Cilento

Die faszinierenden Landschaften des Cilento sind geprägt durch immergrüne Olivenbäume, 100 km Küste mit feinen Sandstränden, Buchten, Grotten, Steilküsten, kobaltblaues Meer sowie Berge bis 1.900 m Höhe.

Griechen, Römer, Sarrazenen

Süditalien-Liebhaber finden im Cilento wichtige und beeindruckende Kulturgüter vor: u.a. Hinweise auf frühzeitliche Besiedlungen („Homo Camerotensis“) vor 250.000 Jahren, die berühmten griechischen Tempel in Paestum, Überreste der antiken Griechenstadt Velia, wehrhafte Sarazenentürme entlang der Küste sowie das Kartäuserkloster in Padula.

Tradition und Brauchtum

Im Cilento ist die Geschichte überall präsent – etwa im mittelalterlichen Ortskern von Pisciotta, das malerisch auf einer Bergkuppe über dem Meer thront. Traditionelle Festivitäten und religiöse Zeremonien – zu denen beeindruckende Karfreitagsprozessionen genauso gehören wie farbenfrohe Feste zu Ehren der Dorfheiligen – ziehen Besucher in ihren Bann.

Aktiv-Urlaub in Kampanien

Gruppe wandernder Frauem im Überblick beim Yoga Urlaub im CilentoBadetemperaturen von Mitte April bis Anfang November, vielfältige Wandermöglichkeiten an der Küste und im Landesinneren, Traumtouren für Radfahrer und zahlreiche andere Sportmöglichkeiten runden Ihren Urlaub im südlichen Kampanien ab.

Das Wetter in der Cilento-Region

Wetter an der Küste des Cilento-Nationalparks ist ideal für alle, die mediterranes Klima schätzen. Es ist sehr sonnig, immer warm, aber nie unangenehm heiß. Und die Wassertemperaturen laden den ganzen Sommer über zum Baden ein.

 

Paestum

 

Gaumenfreuden

Mozzarella di bufala

Büfel beim Yoga Urlaub CilentoBüffelmozzarella, ist ein italienisches Käseprodukt aus Wasserbüffelmilch, das traditionell in Kampanien hergestellt wird, heute aber auch in anderen Regionen Süditaliens. Der Begriff Mozzarella leitet sich von der Herstellungsart ab: durch die „mozzatura“ („Abschlagen, Abschneiden per Hand“) werden von der Käsemasse die einzelnen Portionen abgetrennt. In der Umgebung von Paestum leben heute auch jene berühmten Wasserbüffel, deren Milch zum traditionellen Mozzarella di bufala verarbeitet wird.

Käserei Tenuta Vannulo

Köstlichster Bio-Büffelmozzarella von glücklichen Wasserbüffeln

Käserei Tenuta Vannulo beim Yoga Urlaub im Cilento verschafft einen Überblick über die KäseherstellungUntrennbar mit der italienischen Küche verbunden, ist der Mozzarella mittlerweile auch in nördlicheren Gefilden eine allseits beliebte Zutat für mediterrane Gerichte. Doch was wir in den Supermärkten, meist aus Kuhmilch hergestellt, zu kaufen bekommen, lässt sich nicht mit den Produkten der weit über die Region hinaus bekannten Käserei Tenuta Vannulo vergleichen: seit 1996 wird hier in Paestum im nördlichen Cilento in biologischer Produktion feinster Büffelmozzarella, Ricotta und Joghurt hergestellt.

Das Geschmackserlebnis bei der Verkostung des frisch hergestellten „Mozzarella di bufala“ ist einzigartig: eine unglaubliche Aromenvielfalt berauscht Nase und Gaumen – vom intensiven Milchgeschmack bis zur leicht säuerlichen Note und nussigen Anklängen.

Die Tenuta Vannulo verarbeitet für die Käse- und Joghurtproduktion ausschließlich Büffelmilch aus eigener Produktion. Tagtäglich werden Mozzarella und frischer Ricotta hergestellt – wenn es die Quantität zulässt, werden zusätzlich geräuchterter Provola, gesalzener Ricotta, Frischkäse und Naturjoghurt produziert. Maschinen werden dabei nicht eingesetzt – nur durch die erfahrenen Hände der qualifizierten „casari“ entstehen die süditalienischen Köstlichkeiten.

Die wichtigsten und auffälligsten Protagonisten auf der Tenuta Vannulo sind die mächtigen Wasserbüffel. Vierhundert an der Zahl, schreiten Sie gemächlich ihre Weiden ab, baden im großen Bassin oder suchen wiederkauend den Schatten unter den großen Blechdächern auf. Kurzum, die schwarzen Kolosse scheinen rundum zufrieden. Das Futter für die Tiere wird ausschließlich auf den neunzig Hektar der Käserei kontrolliert angebaut.

Als eine der ersten auf ihrem Gebiet und bis heute als einzige Farm in Kampanien, wurde die Käserei deshalb von der A.I.A.B. – Associazione Italiana Agricoltura Biologica , vergleichbar mit dem deutschen „Bioland“ – zertifiziert. Antonio Palmieri, der Besitzer und Betreiber der Tenuta Vannulo, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Mozzarella nicht zur Massenware verkommen zu lassen und Qualitätsmaßstäbe zu setzen. 1988 übernahm er von seinem Großvater die bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gegründete Büffelfarm. Seitdem hat er beständig auf Vergrößerung und Modernisierung gesetzt, ohne dabei den schonenden Umgang mit Natur und Tier aus den Augen zu verlieren.

Die leckeren Bio-Milchprodukte werden ausschließlich auf dem Hof der Tenuta Vannulo produziert und verkauft. Bei Ihrem Besuch in Paestum sollten Sie sich eine ausführliche Besichtigung der Farm nicht entgehen lassen. Fast täglich werden Führungen über den Hof, teilweise auch in deutscher Sprache, angeboten. So können Sie das „Reich der Büffel“ erkunden, die verschiedenen Produktionsräume besichtigen und den „casari“ bei der Arbeit zusehen. Das schnelle Rupfen (italienisch: „mozzare“) des Mozzarella von den faustgroßen Käseklumpen ist dabei besonders faszinierend. Feinschmecker lockt die anschließende Verköstigung der frisch hergestellten Spezialitäten.